Es lebe die Fülle!

Neues

Hallo liebe Menschen…

endlich mal wieder elektronische Post mit Neuigkeiten, die euch interessieren könnten. Als Einstieg müssen wohl wieder die Jahreszeit oder das Wetter herhalten. Diese Dinge beschäftigen und bewegen uns schließlich alle – ob wir uns nun nur darüber beschweren oder daran erfreuen. Den größten Gefallen tun wir uns wahrscheinlich, wenn wir die Dinge so annehmen wie sie sind und uns dementsprechend darauf einstellen. Jede Zeit hat ihren Wert und lädt uns ein bestimmte Qualitäten zu erkunden. Das sollte an sich noch eine fröhliche Herbstlaub-Fülle-Erntedank-Mail werden. Da ich gegen Jahresende und mit kürzeren Tagen tendenziell eher langsamer werde, bin ich nun schon in Lassan an der Ostsee und hinter (und vermutlich vor) mir liegen trübe, graue Regentage…und schon einige Kürbissuppen und Wärmflaschen. Herzlich willkommen, November!

Im Moment nehme ich hier an einem Modul der BodyMindCentering®Schule teil. Diese Form der somatischen Körperarbeit erlaubt es unter anderem durch Bewegung, Berührung und Stimme tief in die verschiedenen Systeme unseres Körpers einzutauchen. Diese Woche dreht sich alles um Organe. Denn der von außen sichtbare Körper hat ganz schön viel Inhalt…und der hat es in sich!
Ich bin wie immer begeistert vom Wunderwerk Mensch und den zahlreichen Verbindungen innerhalb und außerhalb von uns. Wie mühelos es sein kann, mit Unterstützung der Lungen die Arme zu heben! Wow! Was für eine Freude sich immer wieder aufs Neue zu erforschen! Letztendlich möchte ich in meinem Unterricht genau das anregen: keine Form einnehmen sondern die eigene Form finden, von innen heraus spüren und sich selbst erkunden.

Die Kurse bewegen sich nun langsam auf einen runden Abschluss zu, Neue sind bereits geplant. Ab dem 06.Januar 2020 geht es weiter. Zusätzlich biete ich Montags um 17:30 Uhr einen Yoga Kurs für Einsteiger an. Das dürft ihr gerne weitersagen :-)
Doch noch bevor das Jahr zuende geht, gibt es diverse schöne Möglichkeiten diese Zeit nicht nur für Trübsal, sondern bewusste Stille, Einkehr und Reflektion zu nutzen.

Schon am nächsten Sonntag, den 10.11, bietet Annika Wisniewski, einen Restorative Yoga Workshop an. Genau das Richtige für überreizte Nervensysteme. Einige von euch kennen Annika schon, da sie mich bereits in meinen Abendkursen vertreten hat. Sie wird mich in Zukunft immer mal wieder unterstützen, so dass ihr nicht ohne Yoga da steht (nur weil ich mal nicht da bin) und gleichzeitig noch in den Genuss einer tollen Yogalehrerin, Astrologin, Übersetzerin und Löwenherzin kommt :-)

Meine Kollegin Dagmar Ege, die einige von euch durch achtsame Prä-und Postnatal-Bewegungskurse kennen, bietet am Samstag, den 23.November einen Tagesworkshop zur Selbststärkung an, um sinnvoll mit Stress und Belastung umgehen zu lernen. Ebenfalls sehr zu empfehlen.

Im Dezember biete ich 2 kleine Serien ( je 3 Termine à 90 Minuten) an. Yin Yoga & Meditation als Inseln der Stille und eine Reihe, die sich ganz dem Herzen widmet.
Für eine lauschige Vorweihnachtszeit und sanfte Rebellion gegen den dazugehörigen Stress, den sich so viele antun. Ich freue mich sehr, euch dabei zu haben!

Schon jetzt gibt es auch wieder Licht am Ende des Tunnels. Es stehen einige Yoga- und Meditationsretreats in Aussicht. Im März bin ich sowohl mit der Yogibar auf dem Schlüßhof in Lychen als auch für das Frühlingserwachen im Seehotel Huberhof in Seehausen.

Ganz schön viele Worte. Aber von Herzen.
Ich freue mich auch euch!

Herzlichst,

Eure Susanne